Speyer – Rheinufer

Städtebaulich beste Lösung soll gefunden werden

Erlus: Rat fordert Wettbewerb

Nach langwieriger Debatte hat der Rat einstimmig (!) einen offenen städtebaulichen Architektenwettbewerb für die Bebauung des Erlus-Geländes beschlossen.

Für das ehemalige Erlus-Gelände und die angrenzenden Gebiete muss ein offener städtebaulicher Wettbewerb ausgeschrieben werden. Wer alles an Experten hinzugezogen werden, beziehungsweise im Preisgericht sitzen soll, wird im Bau- und Planungsausschuss festgelegt und anschließend wieder im Stadtrat abschließend beraten und beschlossen werden. Sicher ist, dass Rheinkolleg, rheinland-pfälzische Architektenkammer und Denkmalschützer dabei sein werden. Darauf einigte sich einstimmig der Stadtrat auf Vorschlag von Oberbürgermeister Werner Schineller hin.

Zuvor hatten sich vornehmlich SPD und CDU Wortgefechte geliefert, boten sich gegenseitig einerseits Zusammenarbeit an, warfen sich andererseits gegenseitig Polemik, beziehungsweise parteipolitisch motiviertes Geplänkel vor. Die SPD hatte einen schriftlichen Antrag eingebracht, in dem ein „offenen Ideenwettbewerb“ gefordert wurde. In der mündlichen Begründung sprach Markus Wintterle dann von einem „offenen städtebaulichen Wettbewerb“. Gottfried Jung wies vor allem auf diese Diskrepanz hin und brachte einen Änderungsantrag ein. Weder über den einen noch den anderen Antrag wurde schließlich abgestimmt viagra ohne rezept schweiz.