Nachruf auf Helmut Böhme

„Setzen Sie ein Fanal der Zuversicht“

<a href="http://www billig viagra.rheinkolleg.de/wp-content/uploads/2013/07/HelmutBoehme.jpg“>Prof. Helmut BöhmeDas Rheinkolleg trauert um seinen Vorsitzenden und Gründungsmitglied Helmut Böhme, der im Alter von 76 Jahren starb. Der Altpräsident der Technischen Hochschule Darmstadt übernahm 2010 den Vorsitz des Rheinkollegs bei der Jahrestagung in Bad Kreuznach und füllte diesen, wie zuletzt auf der Mitgliederversammlung im Stadthaus Mannheim erlebt, souverän und authentisch aus. Seine Begeisterung für das Rheinkolleg entsprang seinem Interesse für die Kultur- und Städteentwicklung am Rhein, für die er sich als brillanter Redner mit hoher Fachkompetenz schon früh auch außerhalb der universitären Verpflichtungen einsetzte So rief er 1985, drei Jahre vor Gründung des Rheinkollegs, bei einer Podiumsdiskussion des Deutschen Werkbundes in Mannheim die Stadtoberen auf: „Setzen Sie mit der Bebauung des Paradeplatzes N1 ein Fanal der Zuversicht, das Jahrhundert zu meistern!“ Auch als Mitherausgeber der Zeitschrift „Die alte Stadt“ und Initiator des Hauses für Industriekultur in Darmstadt manifestierte sich sein Engagement.. In den 1990er Jahren weitete sich sein stadtgeschichtlicher Fokus durch Kooperationen mit führenden ausländischen Universitäten global aus. Diesen internationalen Anspruch brachte Helmut Böhme als Emeritus in das Rheinkolleg wie selbstverständlich mit ein. Und so war die erfolgreiche Rettung der ältesten Brücke im Mannheimer Hafen für Prof. Böhme nicht nur eine Frage des Denkmalschutzes, sondern vielmehr Ausdruck von Kulturbewusstsein einer kommenden europäischen Kulturhauptstadt. Das Rheinkolleg verliert mit Helmut Böhme einen leidenschaftlichen Visionär und eine große Persönlichkeit.